elaionas   las_logo
 

     


 Unser Untermehmen
Unser Unternehmen beschäftigt sich mit der Erzeugung und Vermarktung von Landwirtschaftserzeugnissen, die zu der mediterranen Ernährungsweise gehören und seit Jahrhunderten in Griechenland genutzt und geschätzt werden.

Es ist unser Ziel, den Verbrauchern ein wahrheitsgetreues Bild unserer Erzeugnisse zu geben und jegliche Übertreibung zu Werbezwecken zu vermeiden.
Dabei halten wir die Vermarktungsnormen und Etikettierungsvorschriften der Europäischen Union selbstverständlich vollständig ein. Es ist unser Ziel, den Verbrauchern Erzeugnisse anzubieten, die sich durch ihre hohe Qualität und einen außerordentlichen Geschmack unterscheiden.
Darum sind wir sehr darauf bedacht, daß die traditionellen Anbaumethoden und die Umwelt nicht zerstört werden durch die Anwendung von modernen Technologien.
   

 
U n s e r   L a n d

Was ist die Grundlage unserer Existenz?

Unsere Existenz wird von mehreren Faktoren bestimmt. Eine davon ist unser Land.

Unser Dorf heisst Paleopanagia und liegt auf 340 m Höhe in der Hügellandschaft von Lakonia, 11 km südlich von Sparta, am Rande des Taygetos.

Palaiopanagia

Das Gebiet hat ein gemäßigtes Landklima mit jährlich mehr als 2200 Stunden Sonnenschein. Der steinige und alkalische Boden ist ideal für unsere Landwirtschaft.

Das Tal des Evrotas liegt zwischen zwei Gebirgszügen: dem Taygetos und dem Parnonas. Der Regionalbezirk Lakonia (oder Lakonien) ist dadurch ziemlich isoliert, auch verkehrsmäßig. Dies hatte aber auch seine Vorteile.

Lakonia war und ist immer noch ein reines Landwirtschaftsgebiet.

Abgesehen von einigen, örtlich stark begrenzten Ausnahmen ist es Lakonia gelungen, der sogenannten grünen Entwicklung zu entkommen, die geprägt wurden durch intensive Landwirtschaft, übermäßigen Einsatz von Düngemittel und verantwortungsloser Verwendung von Pestiziden.

Das bedeutete, daß der Boden in der Lage war, den Anforderungen der heutigen Verbraucher und ihrem Anspruch auf saubere und gesunde Landwirtschaftserzeugnisse leicht und schnell gerecht zu werden.

Bei der "Modernisierung", die sich während der letzten 25 Jahren in unserem Gebiete vollzogen hat, ging es vor allem um den Einsatz von immer moderneren Maschinen in der Erzeugung und Abfüllung, und nicht um die Intensivierung der Kulturen, die zwangslaüfig zu übermäßigen Einsatz von chemischen Mitteln geführt hätte. Im Laufe der Zeit haben wir alle feststellen können, daß wir damals die richtige Wahl getroffen haben und jetzt davon profitieren können.

Die wichtigsten Agrarerzeugnisse unseres Gebietes sind Oliven und Zitrusfrüchte..

   
D e r   N a m e

Warum haben wir den Name "Las" gewählt?

Im alten Dorischen Dialekt bedeutete "Las" der Stein, der das Harte und Ewige darstellt.
In dem sehr alten Pelasgischen Dialekt war "Las" - nach zahlreichen Sachverständigen - ein "himmlischer Geist".

In der Griechischen Mythologie war Las einer der ersten Menschen, die geboren wurden aus den Steinen, die Deukalion und Pyrra nach der Sintflut (oder Deukalion-Flut) hinter sich geworfen hatten.

Las war sogar einer der wichtigsten mythologischen Helden von Lakonia. Dem Mythos zufolge wurde Las von Achilleus getötet als Achilleus, der Verlobte der schönen Helena, nach Sparta zog.

taygetos

   Taygetos (photo: TALETON)

Stein und himmlisches Licht sind untrennbar mit unserem Land verbunden, und zwischen Stein und Licht sieht man immer Olivenbaüme, Rebstöcke, Granatapfelbäume, Apfelsinebäume und noch viele andere Obstarten, die seit der Hochantike in unserem Gebiet gut gedeihen.

Ετούτο το τοπίο είναι σκληρό
σαν τη σιωπή,
σφίγγει στον κόρφο του
τα πυρωμένα του λιθάρια,
σφίγγει στο φως
τις ορφανές ελιές του
και τ’ αμπέλια του…

Diese Erde is hart
wie die Stille,
sie drückt die brennenden Steine an ihre Brust,
und hält die einsamen Olivenbäume
und Rebstöcke fest im Lichte.

AiNikolas

Die Kirche des Hl. Nikolaos in Lefkogoma (photo: TALETON)

Der von uns gewählte Name ist also eng verbunden mit der Umgebung und Geschichte unseres Gebietes.